Jeden Monat ein Orgelwerk

In unserem neuen Format stellen wir regelmäßig ein Orgelwerk als Video auf unsere Website

September

Das Team des Aplerbecker Orgelforums stellt in unserer neuen Videoreihe monatlich ein Orgelwerk, passend zur jeweiligen Kirchenjahreszeit, auf unserer historischen Schulze-Orgel vor.
Den Auftakt bildet zum Ende der Trinitatis-Zeit, in der die Dreifaltigkeit Gottes thematisiert wird, das Präludium und Fuge in Es-Dur von Johann Sebastian Bach.
Im Jahr 1739 veröffentlichte Bach den dritten Teil seiner Serie von Tastenkompositionen, die er „Clavierübung“ nannte. Dieser dritte Teil enthält neben vier virtuosen Duetten Choralbearbeitungen zu Elementen der Messliturgie, weshalb er auch als „Orgel-Messe“ in die die Musikgeschichte eingangen ist, und knüpft an die Tradition der großen Orgelkomponisten aus der französischen Schule an, wo solche Veröffentlichungen „Livre d’orgue“ genannt wurden.
Gerahmt wird dieser „dritte Teil der Clavierübung“, wie Bach ihn selbst bezeichnete, von einem für große Orgel geschriebenen Orgelpräludium und einer Folge von drei Fugen, die für die Clavierübung neu komponiert wurden und damit zu den Spätwerken Bachs zählen. Das Werk stellt in Form und Symbolik die Dreifaltigkeit „Gott Vater - Gott Sohn - Gott Heiliger Geist“ dar. Es enthält in raffiniert eingearbeiteter Weise die Zahl 14 (B=2 + a=1 + c=3 + h=8) für den Namen „Bach“ und deren Quersumme (=5) als die Zahl des „Menschlichen“ gegenüber der 3-teiligen Fuge und dem 3-teiligen Präludium als Spiegelung der göttlichen Dreifaltigkeit.

Im Falle von Wiedergabeproblemen versuchen Sie bitte, das Video über die folgende Schaltfläche aufzurufen.


Begrüßung

Im Falle von Wiedergabeproblemen versuchen Sie bitte, das Video über die folgende Schaltfläche aufzurufen.

Angebot der

Evangelischen Georgs-Kirchengemeinde Dortmund
Ruinenstr. 37
44287 Dortmund
Tel. 0231 222269-11